Skip to main content

Charlotte Harbor – Aktivitäten, Lage und Sehenswürdigkeiten

Charlotte Harbor liegt im Südwesten Floridas und zählt zusammen mit den vorgelagerten Golfinseln zu den beliebtesten Ferienorten im Sunshine-State. Der kleine Ort verfügt über kilometerlange Strände, Naturschutzgebiete und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Für Erholung und Entspannung sorgen Outdoor-Aktivitäten wie Angeln, Segeln und Paddeln, die in der Region um Charlotte Harbor ganzjährig ausgeübt werden können, bei. Über die in der Nähe gelegenen Regionalflughäfen Punta Gorda, St. Petersburg/Clearwater, Sarasota-Bradenton und Tampa ist Charlotte Harbor mit zahlreichen Großstädten innerhalb der USA verbunden. Vom internationalen Flughafen Fort Myers starten auch Flugzeuge nach Europa. Unberührte Strände, gute Bademöglichkeiten und viele Sonnentage tragen zur Attraktivität Floridas als Urlaubsziel für Alleinreisende, Paare und Familien bei. Das Städtchen Charlotte Harbor liegt unmittelbar am Nordufer des Peace River, während sich die benachbarte Stadt Punta Gorda gegenüber auf der Südseite des Flusses befindet. Beide Ortschaften sind über zwei Brücken miteinander verbunden. Die Stadt Tampa ist etwa 150 Kilometer von Charlotte Harbor entfernt.

Mekka für Angler

Von der Fachzeitschrift Sport Fishing wurden die beiden Städte Charlotte Harbor und Punta Gorda zu den besten Angelplätzen der Welt für Tarpune gewählt. Charlotte Harbor ist bei Anglern als „Welthauptstadt des Tarpunangelns“ bekannt. Angler finden ganzjährig ein vielversprechendes Angelrevier vor. In den Monaten zwischen April und Juni sind jedes Jahr zahlreiche der zweieinhalb Meter langen Tarpune zu sehen. Die 322 langen Wasserstraßen rund um Charlotte Harbor können mit dem Kanu, Kajak oder dem Paddleboard auf eigene Faust erkundet werden. Jeder der 1 bis 29 Kilometer langen Wasserstrecken eignet sich sowohl für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Vor Ort werden Angelexpeditionen für Sportangler angeboten. Bei den Angeltouren können neben Tarpunen auch Snooks, Pfeilhechte, Cobia, Rotbarsche und Zackenbarsche gefischt werden. Zu den beliebten Schiffsausflügen zählen abendliche Kreuzfahrten vor der Küste. Auf dem Sonnendeck der Ausflugsschiffe lässt sich bei einem Glas Wein ein farbenprächtiger Sonnenuntergang genießen. Mit einem Kanu oder Kajak sind auch die verschiedenen Wasserwege in der Nähe von Placida und Cape Haze sowie entlang der Flüsse Peace und Myakka, die mit einem Motorboot nicht befahrbaren werden können, erreichbar.

Charlotte Harbor

Charlotte Harbor ©iStockphoto/Viktor Hladchenko

Sportliche Aktivitäten beim Urlaub in Charlotte Harbor

Die Region Süd-Florida ist für ihre hohe Lebensqualität und ihre vielseitigen Sportmöglichkeiten bekannt. Neben zwei gut ausgestatteten Golfplätzen besitzt Charlotte Harbor 21 Golfanlagen, in denen auch Hobbygolfer im Urlaub abschlagen können. Gemäß der amerikanischen Zeitschrift Golf Digest ist Charlotte Harbor der drittbeste Ort der USA zum Leben und Golfen. Baseball zählt in den USA zu den beliebtesten Sportarten und wird auch in Charlotte Harbor gespielt. Der Charlotte Sports Park ist das Heimatstadion der Charlotte Stone Crabs, die in der Minor League Baseball antreten. Beim Spring Training des Baseball-Teams können auch Urlauber zuschauen und spannende Momente erleben.

Kulturfestivals und Kunstausstellungen

Charlotte Harbor und das benachbarte Punta Gorda können mit einem Leihfahrrad bequem und unabhängig erkundet werden. Viele Häuserfassaden sind mit handgemalten Wandgemälden verziert. Meist werden Szenen aus der Stadtgeschichte dargestellt. In Charlotte Harbor finden regelmäßig Kunstausstellungen, Kurse und Workshops einheimischer Künstler statt. Kultur-Festivals mit Unterhaltungsprogrammen und gutem Essen sind bei Einheimischen und Besuchern sehr beliebt.

Regionale Küche in Charlotte Harbour

In den meisten Ortschaften im Süden Floridas bestimmen Straßencafés und Uferrestaurants das Stadtbild. Die Gastronomieszene im Charlotte County ist durch Vielfältigkeit geprägt. Meeresfrüchtelokale servieren Fisch- und Meeresfrüchte-Speisen. Viele Restaurants bieten die Möglichkeit, den eigenen Fang entsprechend den individuellen Vorlieben und Wünschen zuzubereiten.

Wetter und Klima in Charlotte Harbour

Charlotte Harbour liegt direkt am Wasser und steht damit unter dem Einfluss eines warmen, feucht sub-tropischen Klimas. Abhängig von der Jahreszeit wechselt das Wetter zwischen trocken und sehr feucht. Die Jahres-Durchschnittstemperatur beträgt 22.7 Grad Celsius. In den Sommermonaten werden Höchsttemperaturen zwischen 25 bis 35 Grad erreicht. Die Sommer im Süden Floridas sind lang, feucht und heiß. Manchmal treten zwischen Juni und September auch Sommerstürme auf, die jedoch nicht lange anhalten. Im Winterhalbjahr nehmen die Regenfälle ab und die Temperaturen sind deutlich milder als im Sommer. Die Temperaturen steigen ab März deutlich an und erreichen im Juli und August ihren Höhepunkt. An manchen Sommertagen kann es bis zu 37 Grad warm werden.

Interessante Ausflugsziele rund um Charlotte Harbor

Im benachbarten Punta Gorda befindet sich der Charlotte Harbor Preserve State Park, der zu den Florida State Parks gehört. Der öffentlich zugängliche Park beeindruckt mit einer unverfälschten Natur. In dem großen Naturschutzgebiet lässt sich absolute Ruhe genießen. Mit einer Gesamtfläche von 43,404 Hektar ist der drittgrößte der Florida State Parks ideal für lange Spaziergänge und Wanderungen geeignet. Mangrovenbäume sind im zweitgrößten Flussmündungsgebiet Floridas keine Seltenheit und prägen das Naturschutzgebiet von Charlotte Harbor. Bei einer Fahrt mit dem Kajak ist mit etwas Glück auch ein Manatee zu sehen. Die scheuen Seekühe fühlen sich in den Gewässern rund um den Preserve State Park wohl.

Zu den unbekannten Seiten Floridas zählen die vorgelagerten Inseln in der näheren Umgebung von Charlotte Harbor, die meist per Boot oder über eine Brücke erreichbar sind. Die kleinen Inselorte mit ihren charmanten Hafenpromenaden, gemütlichen Cafés und Restaurants zählen zu den lohnenswerten Ausflugszielen im Süden Floridas. Am Ufer und in den Mangrovenwäldern Süd-Floridas leben langbeinige Wasservögel und Weißkopfadler. Ein beliebtes Ausflugsziel am Wasser ist das Fisherman’s Village mit einem kleinen Hafen, um den sich gemütliche Restaurants und Geschäfte gruppieren. Im Militärmuseum sind militärische Geräte und andere Ausstellungsstücke aus Armeebeständen zu sehen.

Das gegenüber von Charlotte Harbor gelegene Punta Gorda ist eine fußgängerfreundliche Kleinstadt mit zahlreichen Parks, Kunstgalerien, Boutiquen, Cafés und Restaurants. Eine echte Viehranch, die heute noch in Betrieb ist, liegt in Südwest-Floridas auf einer Fläche von 17.000 Morgen. Die Babcock Ranch nutzt Strom aus erneuerbaren Quellen und ist die erste solarbetriebene Ranch in den USA. Zur Erforschung des Sumpfgebiets Telegraph Swamp wird der sogenannte Swamp Buggy eingesetzt. Das Amphibienfahrzeug wurde speziell für Sumpfgebiete entwickelt und ist den Zypressensümpfen mühelos gewachsen.

Einsame Strände und schöne Flusslandschaften

Charlotte Harbor liegt inmitten einer natürlichen Landschaft, die durch zahlreiche Flüsse und Flussmündungen geprägt ist. In der Region gibt es mehr als 830 Meilen an Wasserstraßen. Die landschaftliche Vielfalt im südlichen Florida reicht von Mangrovenwäldern und Flusslandschaften bis zu einsamen Stränden. Die besten feinsandigen Strände sind der Englewood Beach, der Blind Pass Beach und die Strände am Stump Pass Beach State Park und am Pedro Island State Park. Die meisten Strandparks verfügen über Spielplätze und Sportmöglichkeiten. Andere Strandabschnitte sind über Wanderpfade oder Holzstege erreichbar und mit überdachten Picknicktischen ausgestattet. Am Englewood Strand stehen ebenfalls ein Bereich zum Grillen sowie ein Spielplatz für Kinder mit Hufeisen, Volleyball-Netzen und Basketball-Reifen zur Verfügung. Der Blind Pass Beach ist mit seinem feinen Sand perfekt zum Sonnenbaden, Entspannen und zum Muscheln sammeln geeignet. Vom Strand aus können Delfine, Seekühe und Pelikane beobachtet werden.

Übernachten in Charlotte Harbor

In der Region um Charlotte Harbor gibt es eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Kleine Hotels, Pensionen und Privatzimmer garantieren einen individuellen und entspannten Urlaub. Ferienwohnungen und Ferienhäuser liegen meist in ruhiger Lage am Strand. Großzügige und gut ausgestattete Unterkünfte gibt es auch auf einigen Inseln, die mit der Autofähre gut erreichbar sind. Überschaubare Ferienressorts mit Tennisplätzen und Swimmingpool sorgen für einen angenehmen Aufenthalt. In vielen Unterkünften sind auch Spezial-Arrangements mit Verpflegung, Unterhaltungs- und Sportangeboten buchbar.

Anreise nach Charlotte Harbor

Die meisten deutschen Urlauber, die ihre Ferien im Süden Floridas verbringen, reisen über den internationalen Flughafen in Miami in die USA ein. Flugverbindungen von und nach Deutschland gibt es auch zu den Städten Orlando und Tampa. Mit einem Mietwagen ist die Anreise nach Charlotte Harbor einfach und unkompliziert. Das Straßennetz in Florida ist gut ausgebaut und entsprechend beschildert.


Top Artikel in Süden Floridas